Ehrung des Jagdhornbläsercorps der BJV Kreisgruppe Forchheim

von Patrick Fischer

Nach nun 63 jährigem Bestehen hieß es Abschied nehmen.

Das Jagdhornbläsercorps des BJV Kreisgruppe Forchheim blickt gleichzeitig auf ihr 60-jähriges Jubiläum zurück, das coronabdingt bisher leider nicht gefeiert werden konnte.

In einer jetzt nachgeholten Feierstunde wurde das Jagdhornbläsercorps der Kreisgruppe Forchheim verabschiedet. Der Obmann für Brauchtum und Tradition Gerhard Kaul mit seinem Team, Ute Kupfer, Michaela Burkard und Lissy Schuster stellten einen „rund um gelungenen Festabend“ auf die Beine, um Ehrung und Verabschiedung gleichsam vorzunehmen.

Die musikalische Umrahmung dieser Feierstunde wurde von den BJV-Nachwuchsbläsern (Hornmeister Gerhard Kaul, Bläserleitung Jörg Zehner und Ute Kupfer).

Nach Grußworten von 1. Vorsitzenden Dr. Hans-Jürgen Dittmann, Kreisjadberater Erich Fiedler führte Obmann Kaul mit seinem Team durch das Festprogramm. Der langjährige musikalischer Leiter des Bläsercorps Arnold Schneider ließ diese 60 Jahre mitfühlend in einer Chronik Revue basieren, den bereits verstorbenen Jagdhornbläsern wurde mit Signal „Jagd vorbei und Halali“ ehrvoll gedacht.

Abschließend konnten folgende Ehrungen für verdienter Bläser der BJV Kreisgruppe vorgenommen werden:

für 50 Jahre wurde geehrt:

Bayer Windfried, Ringel Anton, Philipp Klaus, Arnold Schneider

für 40 Jahre wurde geehrt:

Klar Eva-Maria, Hofmann Günter, Münch Günter, Kraus Hermann (+), Stöhr Ludwig

für 25 Jahre wurde geehrt:

Lipfert Steffen, Kupferer Bernd, Ute Kupfer, Jörg Zehner

 

Die anwesenden Geehrten wurden durch ein Präsent, die Bläser-Treuenadel  und eine schön gestaltete Urkunde ausgezeichnet.

Arnold Schneider wurde gleichsam für seine mehr als 30 jähriger Tätigkeit als technischer und zugleich musikalischer Leiter des Bläsercorps der Kreisgruppe zum Ehrenhornmeister ernannt.

Zurück