Projekte

 

 

„Stammtisch Natur“ Heunhütte - Naturschutz braucht Netzwerk

 

Dieser Treff ist ein in Oberfranken einzigartiger Arbeitskreis bei dem alle im Landkreis Forchheim ansässigen Körperschaften des Schutzes von Natur und Tier, sowie deren Nutzer, teilnehmen. Inhalte der Veranstaltungen sind einerseits die Pflege der gemeinsamen Ziele und Interessen, aber auch die offene Kommunikation zwischen allen Beteiligten wird hierdurch gefördert. Regelmäßig werden hier übergreifende Projekte ins Leben gerufen, wie z.B. auch die oben genannte Projektwoche „Lernort Natur“.

 

Gerne möchten wir alle Naturschützer, Jagdkameraden und Interessierte aus anderen Kreisgruppen einladen Ihre Projekte auf unserer Facebook Seite „Naturschutz braucht Netzwerk“ zu veröffentlichen oder sich an einem regen Austausch in der zugehörigen Gruppe zu beteiligen.

 

https://www.facebook.com/StammtischNaturHeunhuette/

 

 

 

Bild Wildmobil comprWildmobil

 

Um allen Interessierten unsere einheimische Fauna näher bringen zu können, haben sich die Jäger der Kreisgruppe Forchheim ein eigenes Wildmobil gebaut. Ausgerüstet mit mannigfaltigen Tierpräparaten, Lehrtafeln und sonstigen Anschauungsmaterialien ist es bestens geeignet das Leben unserer Wiesen und Wälder anschaulich zu erklären. Das Wildmobil kommt auch bei unserer jährlichen Projektwoche zum Einsatz.

Gerne stellen wir Kindergärten, Schulen, Vereinen und sonstigen Gruppen unser Wildmobil zur Verfügung. Hierbei ist uns jedoch die Begleitung durch eine fachkundige Person aus unserem Verein wichtig.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an unseren Ausbildungsleiter Udo Burkard.

 

 

 

Projektwoche Lernort-Natur

 

Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, der Bezirksfischereiverband Oberfranken, der Bund Naturschutz Kreisgruppe Forchheim e. V. und die Kreisgruppe Forchheim im Jagdverband Bayern e.V. gestalten jedes Jahr gemeinsam die Projektwoche Lernort-Natur unter der Schirmherrschaft von Landrat Reinhardt Glauber. Ziel ist es den Teilnehmern das Wissen über die Lebensräume Wasser und Wald und die darin vorkommenden Lebewesen zu vermitteln. Dabei stehen praktische Wissensvermittlung und das Sammeln von Sinneseindrücken im Vordergrund. Ein Quiz vertieft das Gehörte und Gezeigte.

 

Zielgruppen für Waldexkursionen sind die 3. Klassen und für Gewässer- und Bachexkursionen sind die 4. Klassen der Grundschulen des Landkreises Forchheim. Aber nicht nur die Schüler, sondern auch die Lehrer und Eltern sind herzlich willkommen.

WAS WIRD IN DER PROJEKTWOCHE ANGEBOTEN ?           

                      

 

Den Wald mit allen Sinnen erleben

          Mit dem Förster ins grüne Klassenzimmer.

 

Fische und Nährtiere in heimischen  Gewässern 

          Ein Streifzug mit den Fischern den Bach entlang

 

Lebensgemeinschaft Wald oder Lebensraum Bach erkunden

          Bund Naturschutz – schulnah

 

Der Wald und seine Bewohner

          Den Wald mit dem Jäger erleben

 

 

 

Anmeldeunterlagen und Informationen über die Detailabläufe werden rechtzeitig an die Schulen im Landkreis Forchheim versandt.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Gerhard Nagengast.

 

 

Ferienprogramm

 

Gerne sind die Jäger der Kreigruppe Forchheim bereit die Gemeinden beim Gestalten des Ferienprogramms zu unterstützen. Wenden Sie sich bitte hierfür an Ihren ortsansässigen Jäger, unseren Ausbildungsleiter Konrad Nebel oder an unseren 1. Vorsitzenden Dr. Hans-Jürgen Dittmann.

 

 

Forchheimer Fledermaus-Monitoring

 

Der eremetierte Professor Oehme untersucht gemeinsam mit dem Bund Naturschutz die Lebensgewohnheiten von Fledermäusen. Mit dem Batcoder, einem eigens hierfür entwickelten Fledermausstimmen-Aufzeichungs-Gerät, werden die Fledermäuse in ihrem natürlichen Lebensraum überwacht. Hierfür stellen verschiedene Revierinhaber der Kreisgruppe Forchheim ihre Reviere zur Verfügung und unterstützen bei der Installierung der Überwachungsgeräte. Anhand der Aufgezeichneten Signale sollen Rückschlüsse auch die Lebensweise der Fledermäuse abgeleitet werden.

 

 

„Stammtisch Natur“ Heunhütte

 

Dieser Treff ist ein in Oberfranken einzigartiger Arbeitskreis bei dem alle im Landkreis Forchheim ansässigen Körperschaften des Schutzes von Natur und Tier, sowie deren Nutzer, teilnehmen. Inhalte der Veranstaltungen sind einerseits die Pflege der gemeinsamen Ziele und Interessen, aber auch die offene Kommunikation zwischen allen Beteiligten wird hierdurch gefördert. Regelmäßig werden hier übergreifende Projekte ins Leben gerufen, wie z.B. auch die oben genannte Projektwoche „Lernort Natur“.

 

 

Nistkästenprojekt Kirche Hallerndorf

 

Im Dachgebälk der St. Sebastiankirche in Hallerndorf könnten sich schon bald neue Bewohner einfinden. Der Hallerndorfer Jäger Johannes Seuberth (Kreisgruppe Forchheim), der sich als Jäger dem Tierschutz verpflichtet sieht, hat gemeinsam mit Pfarrer Matthias Steffel Nistkästen für Schleiereulen und Turmfalken im Dachgebälk der Kirche installiert. Bereits vor über 20 Jahren waren schon einmal Nistkästen in der Kirche angebracht worden. Aufgrund massiver Verschmutzungen waren diese Vögel in den letzten Jahren leider nicht sehr gerne in den Kirchen gesehen. Die neuen Kästen wurden nun zum Innenraum des Daches geschlossen um eine Verkotung der Kirche zu vermieden. Die Nistkästen sind für die Vögel über ein etwa 18 auf 15 cm großes Anflugloch im Giebel zu erreichen ist. Eine Installation in weiteren Kirchen, evtl. auch mit Überwachungskamera, um die Bilder Für Schulen und Kindergärten zu nutzen, ist derzeit in Überlegung.